Samstag, 20. August 2016

Sponsored Post: Spülmaschinen-Tabs

Seit letztem Jahr (ja ich weiß, es ist August ^^ ) bin ich noch einen Sponsored Post schuldig, d.h. ich habe mich bereit erklärt, mir kostenfrei zugesandte Produkte im Gegenzug für einen Blog-Artikel zu testen. In diesem Fall: Tabs für die Geschirrspülmaschine der Marke finish.

finish ist sicher jedem ein Begriff - das sind die Spülmaschinen-Tabs der höherpreisigen Kategorie. Auf neuen Geschirrspülern klebt auch gern ein Aufkleber mit dem Hinweis, dass diese Marke empfohlen wird - und ich bin ja so ein treudoofes Schaf und halte mich da dran - zumindest, so lange Garantie auf dem Gerät ist.

Allerdings hatte ich bisher einfach die Classic Tabs bzw. das Pulver gekauft - als günstigere Alternative. Die machen auch sauber! Und das Pulver kann man selber dosieren, und unterm Strich sind meistens mehr Anwendungen in der Pulver- als in der Tab-Packung enthalten.

Zum Testen habe ich natürlich die besten Produkte erhalten:

außerdem lagen im Paket noch


Um das Ganze auch ordentlich zu testen, wollte ich über mehrere Tage jeweils mit einer Sorte Tabs spülen - wurde aber (unwissentlich) von meinem Mann boykottiert, der immer wieder das Pulver in die Spülmaschine füllte. Ich habe mich dann immer gewundert, wo denn nun das vielversprochene bessere Spülergebnis blieb...

Irgendwann hatte ich dann auch meinen Mann so weit, und ich muss sagen: Ja, es gibt einen merklichen Unterschied zwischen der Classic-Reihe und den Alles-in-einem-Quantum-Tabs. Bei schweren und hartnäckigen Verschmutzungen sind die Alles in 1 bzw. Quantum-Tabs besser. Nach einem Spülgang mit den Quantum-Tabs fühlt sich das Geschirr sogar sauberer an!

Zwischen den Alles in 1 und den Quantum-Tabs selbst konnten wir keinen großen Unterschied feststellen - außer, dass es die Quantum-Tabs auch in Zitrone gibt. Und von denen ist mein Mann ja so begeistert, dass er nur noch die kauft! Danach riecht die Spülmaschine einfach frischer - ohne extra Spülmaschinen-Deo (von denen halte ich ja nix, sondern mache lieber das Sieb im Abfluss sauber oder scheuer die Dichtungskanten, dann mieft auch nix). 

Zum Test-Zeitpunkt gab es die Alles in 1-Tabs noch einzeln verpackt; mittlerweile informiert die finish-Webseite darüber, dass auch diese Tabs mit einer selbst-auflösenden-Folie umhüllt sind, so dass der zusätzliche Müll entfällt. Juhu! Großes Lob von mir dafür! 

An der Packungsgröße könnte man jedoch noch arbeiten - je toller die Tabs, umso weniger sind in der Packung drin, und für mich als Hausfrau wäre es echt von Vorteil, wenn eine Packung wenigstens für einen Monat reichen würde. 32 Tabs fände ich z.B. toll als feste "Monatsgröße". 

Der Klarspüler konnte bei mir nicht richtig getestet werden - bei den Tabs soll ja alles schon drin sein, und mehr als sauber geht nunmal nicht. Zusammen mit dem Pulver werden Gläser auch schön sauber - also nix zu Meckern. Vergleiche mit anderen Marken kann ich nicht anstellen, da ich meine Maschine eigentlich immer mit Produkten einer Marke versorge.

Den Protector muss ich allerdings abwerten - der schleimt nämlich. Von einer Anbringung im oberen Korb sollte man also absehen, denn alles, was sich darunter befindet, läuft Gefahr, mit klebrigem Schleim überzogen zu werden. Beim nächsten Spülgang ging der zwar wieder weg, aber ich finde es immer nervig, wenn ein Glas oder Teller zweimal in die Maschine muss.

Kommentare:

  1. wo bist du denn bloss abgeblieben???

    AntwortenLöschen
  2. Kann man absolut nachvollziehen, fällt unter die Rubrik, wir machen alles für Geld. Und sauber machen , ob mit Produkten dieser Art oder einem Staubwedel müssen wir wohl alle. Oder sollten es zumindest.

    AntwortenLöschen
  3. Wow danke für deine offenen Worte, wirklich mega gut :)

    Liebe Grüße
    Chris von DieBestenHaushaltsgeräte

    AntwortenLöschen